Liebe Besucherin, lieber Besucher der Skiclub Schiltach e.V. Homepage,

hier entsteht in nächster Zeit unser neuer Internetauftritt.

 

Bei jeglichen Fragen zum Skiclub Schiltach können Sie sich jederzeit unter info(at)skiclub-schiltach.de an uns wenden.

 

Unsere kommenden Termine können Sie hier einsehen:   Kalender        

 

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung hat sich eine neue Vorstandschaft gebildet.     Foto Vorstandschaft 

 

 

 

MTB-Erlebnisse im Hochschwarzwald

 

Die Mountainbiker vom Skiclub Schiltach erlebten auf ihren Touren den Hochschwarzwald von seiner schönsten Seite. Atemberaubende Ausblicke, einzigartige Landschaften, großartige Trails, malerische Schwarzwaldhöfe, eine vielseitige Vegetation und ein traumhaftes Wetter machten die diesjährige MTB-Ausfahrt vom Skiclub Schiltach zu einem ganz besonderen Erlebnis. Vom Ausgangspunkt und Übernachtungsquartier „Hotel Hofgut Sternen“ am Fuße der Ravennaschlucht  führten an drei Tagen jeweils zwei verschiedene Touren auf die Höhen des Südschwarzwaldes. Die hervorragend ausgearbeiteten Touren verliefen im Gebiet zwischen Hinterzarten, St. Peter, St. Märgen, Freiburg, Feldberg, Schauinsland, Titisee, Schluchsee, Feldsee und Titisee-Neustadt. Ein Gruppe fuhr dabei ohne Elektromotor und eine zweite Gruppe nutzte die Trethilfe und fuhr mit einem E-Mountainbike. Beide Gruppen bewältigten dabei jeweils mehr als 4000 Höhenmeter auf einer Strecke von über 200 Kilometern. Einen besonderen Moment erlebten die Biker als plötzlich Georg „Jörgl“ Thoma mit seinem E-Bike vorbeifuhr und anhielt. Gleich ergab sich ein reges Gespräch mit dem bodenständigen Schwarzwälder. Der ehemalige deutsche Skispringer und nordische Kombinierer zeigte sich sehr interessiert an der Gruppe aus Schiltach „normalerweise rede ich nicht soviel, aber weil ihr vom Skiclub seid, mache ich eine Ausnahme“ und berichtete von seinen ersten Skisprungtechniken „wir ruderten anfangs“ und seinem 11 Kilometer langen Schulweg. Zum Abschluss gab´s noch ein Foto und dann stieg der sportliche Mann wieder auf sein Mountainbike und wünschte allen noch eine schöne Weiterfahrt. Ein weiterer Höhepunkt war für einige unerschrockene Fahrer der technisch anspruchsvolle Canadian-Trail vom Schauinsland hinunter nach Freiburg. Wer jedoch auf diesen Adrenalinschub verzichten wollte, fand bequemere und nicht weniger reizvolle Streckenführungen vom Freiburger Hausberg hinab in die Zähringerstadt. Alle Teilnehmer zeigten sich sehr zufrieden mit den Touren und kamen erholt und ohne Blessuren zurück in die Heimat. Unter der organisatorischen Leitung von Bikewart Martin Schuler planten Klaus Bossert, Walter Esslinger und Martin Behrens die Touren und führten die Biker sicher durchs Gelände.

 

MTB-Gruppe 2019

 

 

 

Gruppe 2 Bild 1

Gruppe 2 Bild 2

 

 

Gruppe 2 Bild 3

Gruppe 2 Bild 4

 

 

Gruppe 2 Bild 5

Gruppe 2 Bild 6

 

 

Bikewart Martin Schuler serviert Kaffee

MTBer machen Rast auf der St. Wilhelmer Hütte

 

 

Walter Esslinger führt die Gruppe sicher

Georg Thoma

 

 

Tag 1 Video

 

Tag 2 Video       

Tag 3 Video

 

 

Drei-Täler-Tour mit vielen Höhepunkten   

 

Bild Gruppe         Bild so

 

Die Mountainbiker vom Skiclub Schiltach erlebten bei viel Sonnenschein eine traumhafte Frühjahrstour. Auf ihrer 3-Tälertour zeigte sich der Schwarzwald in seiner ganzen Pracht und Einzigartigkeit. Gefahren wurde dabei in zwei Gruppen, wobei eine Gruppe rein auf Muskelkraft und Ausdauer setzte und die zweite Gruppe zusätzlich mit Elektrounterstützung unterwegs war. Vom Startpunkt in Schiltach führte die Route der ersten Gruppe über das Moosenmättle nach Hornberg und von dort hinauf Richtung Oberprechtal zum Huberfelsen. Die E-Bike-Gruppe fuhr über Wolfach, Kirnbach und Gutach zum Huberfelsen. Dieser Fels zeigt sich als markante Gesteinsformation und bietet ein herrliches Panorama über die Schwarzwaldhöhen und -täler. Nach einer kurzen Rast fuhren die Biker auf unterschiedlichen Pfaden hinab nach Oberprechtal und von dort entlang der Elz in Richtung der gleichnamigen Stadt Elzach. Kurz vor Elzach führte die Tour wieder hinauf zur Heidburg, wo in Funi´s Vesperstube jeder Gast hervorragend mit lokalen Spezialitäten wie Bibeleskäs, Bratwürsten, Schnitzel oder einer feinen Erdbeersahnetorte verwöhnt wurde. Gestärkt führte die Strecke hinunter nach Halslach und auf dem Radweg ging es für alle zurück ins Städtle. Nachdem drei Berge erklommen und drei Täler durchfahren waren, wurde Bilanz gezogen. Dabei zeigte sich, dass die erste Gruppe ca. 75 Kilometer bei 1500 Höhenmetern und die E-Bike-Gruppe 1400 Höhenmeter bei 85 Kilometern bewältigt hatte. Viel wertvoller als die reinen Zahlen waren jedoch die einzigartigen Eindrücke unserer herrlichen Landschaft und die tolle Gemeinschaft. Alle Teilnehmer zeigten sich somit sehr zufrieden mit den hervorragend ausgearbeiteten Touren und bedankten sich beim Bikewart Martin Schuler und Klaus Bossert für den wunderbaren Tag zwischen Kinzigtal, Gutachtal und Elztal.