Auf traumhaften Pfaden im Schwarzwald unterwegs

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Bike, Schwarzwald

Ein gelungener Tag – alles hat gepasst“ resümierte der neue Abteilungsleiter MTB vom Schiltacher Skiclub, Martin Schuler, zum Abschluss einer eintägigen MTB-Tour auf den 945 Meter hohen Brandenkopf, dem Wahrzeichen des Mittleren Schwarzwaldes. Zum Start in Schiltach begrüßte Schuler 24 Teilnehmer aus Schiltach und aus umliegenden Gemeinden, erläuterte den Tourenverlauf und wünschte allen ein gutes Gelingen. In zwei Gruppen führte die Tour auf unterschiedlichen Routen entlang der Kinzig nach Wolfach und dort auf dem Panoramaweg ins Wolftal. Die Route führte danach durch eine herrliche Waldlandschaft, vorbei an Wiesen und Weideflächen, die auch immer wieder den Blick in das wunderschöne Wolftal zuließen in den Erzenbach. Weiter ging es von dort hinauf zur Kreuzsattelhütte, die auf einer Höhe von 700 Metern Gelegenheit zur Rast vor dem steilen Aufstieg zum Brandenkopf bot. Die Mühen des Aufstiegs dankte der Berg, der nach einem Waldbrand im Jahre 1730 benannt wurde, den Bikern mit einem herrlichen Panorama über die Höhenlagen des Schwarzwalds. Von der Schwäbischen Alb über die Schweizer Alpen bis zu den Vogesen, vom Rottweiler Turm bis zum Straßburger Münster konnten die Biker, die den Brandenkopfturm bestiegen, den Ausblick genießen. In der Berggaststätte auf dem Brandenkopf fanden die „Bergbesteiger“ Schutz vor dem kalten Wind und auch Stärkung bei einer Gulasch- oder Nudelsuppe. Nach der Rast führte der Weg über interessante und teils technisch anspruchsvolle Trails hinab nach Fischerbach. Mit jedem Höhenmeter, mit dem sich die Gruppe dem Kinzigtal näherte, stiegen die Temperaturen an und unten im Tal konnten die Mountainbiker in einer Strauße bei frischem Erdbeerkuchen das Frühlingswetter genießen und den Blick nochmals zurück auf die Schwarzwaldhöhen richten. Von Fischerbach aus führte die Route wiederum auf verschiedenen Streckenführungen das Kinzigtal hoch nach Schiltach. Auf der kleineren Tour wurden insgesamt auf 65 Kilometern 1.150 Höhenmeter gefahren und auf der größeren Runde bewältigten die Teilnehmer auf 70 Kilometer 1.500 Höhenmeter. Geführt wurden die beiden Gruppen vom Bikewart Martin Schuler und von Manfred Berberich.

?