Was war? Was wird?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Club

Schon wieder neigt sich das Jahr seinem Ende entgegen. Zeit also nochmal zurückzuschauen, zurückzuschauen auf viele schöne Stunden im Schnee, mit Schnee und ohne Schnee.

Am Anfang hatte der Winter uns fest im Griff. Ergiebige Schneefälle verwandelten Schiltach in ein Winterwunderland und verwirklichten in der Schiltacher Wintersportarena wahre Powder-Träume. Er bescherte uns wild-romantische Schneewanderungen mit Hüttenabend und sorgte dafür, das teils ausgedehnte Schneeschuhtouren in die weiße Schwarzwälder Pracht unternommen wurden. Er verhieß auch beste Bedingungen für unsere Ski- und Snowboardkurse und auch für Winterspaß der nordischen Art – alles direkt vor der Haustür! Es war eine lange Saison und eine erfolgreiche Saison mitten im Schwarzwald.

Es begaben sich, zu der Zeit in der Frau Holle dem Schwarzwald nicht mehr so wohl gesonnen wahr, die vielen Wintersportler sodann in die Alpen. Sie suchten den Schnee, sie fanden ihn. Sie folgten dem Lockruf des weißen Goldes in die höheren, für das Frühjahr verheißungsvolleren Lagen. Den Anfang machten Familien mit Kindern auf traditioneller Fahrt ins Montafon. Auch die Liebhaber schmaler Bretter zogen schnell nach und verbrachten ihr Wochenende mit Wein, W***(achs) und guter Laune und herrlichem Wetter auch schon fast traditionell im Bregenzerwald – einfach „nordisch perfekt“. Wo es Menschen gibt, welche auf Latten in der Spur ihre Runden drehen, da können Menschen welche ihre Spuren in den Hang ziehen nicht weit sein. Und so war es. Wir freuten uns über die riesige Resonanz für die Ski- und Snowboardkurse sowie die Tagesfahrt an den Sonnenkopf in Vorarlberg. Danach ging’s zum Saisonende nochmal Schlag auf Schlag: Zuerst wurde erneut der Bregenzerwald angesteuert. Bei guten Bedingungen war Damüls-Mellau das Ziel. Die Teilnehmer erfreuten sich an den gut präparierten Pisten ebenso, wie am zünftigen Aprés-Ski. Bei Aprés-Ski muss der Autor dieses kleinen Rückblicks irgendwie auch immer an den Höhepunkt der zurückliegenden Wintersaison denken. Ziel der Skisafari war das Ötztal. Große Namen wie Sölden standen, neben solch wunderbaren Kleinoden wie Ötz oder dem Kühtai auf dem Programm. Von den Freuden des gediegenen Firnfahrens, über die Kicker des örtlichen Parks bis hin zum gemütlichen Pisten-cruisen ließ die Safari kaum Wünsche offen. Man vernimmt aus Teilnehmerkreisen immer wieder ein Wispern, dass auch jenseits der Pisten was geboten wurde. Desto später der Abend, … wie auch immer… Jedenfalls endete die Wintersaison wie üblich mit der Jahreshauptversammlung. Wir freuen uns, dass nach der Wahl des neuen Vorstands und des Beirats und der Entlassung von Alois Schönweger in den wohlverdienten Ruhestand, Martin Schuler zum Team dazu gestoßen ist um sich nun an um unsere Zweiradfahrer zu kümmern.

Apropos Zweiräder, die Eröffnungsradfahrt ließ natürlich nicht lange auf sich warten und mit ihr die MTB-Saison. Nun hieß es wieder jeden Mittwoch und Freitag: A*** von der Couch und rauf auf`s Bike. Dank der nunmehr offiziellen Einführung sozialer Medien in den Organisationsablauf -der Probebetrieb versprach Erfolg- blieb es nicht nur bei den regelmäßigen Fahrten. Nein, auch spontan fanden sich immer wieder Teilnehmer für kleinere, größere und auch durchaus anspruchsvolle Touren im und um den mittleren Schwarzwald. Zum Frühjahr dann der Klassiker, der Brandenkopf, das Dach des mittleren Kinzigtals. Eine Herausforderung, welche viele gerne annahmen. Großen Herausforderungen stellten sich Armin und Klaus als sie bei verschiedenen Radmarathonveranstaltungen erfolgreich teilnahmen. Der frühe Höhepunkt der Saison stand dann unter dem Motto „Vertikal“. Neben schier unendlichen Tiefenmetern, Trailsurfen und technischen Schwierigkeiten bekamen es die Teilnehmer wortwörtlich zu spüren, dass man sich im Hochgebirge aufhielt. Am MTB-Wochenende im Paznaun war natürlich auch für eher tourenorientierte Biker vieles geboten, wahre Highlights wie die Heidelbergerhütte oder die Jamtalhütte mit ihrem Ferner und den unzähligen Dreitausendern. Neben den festen Größen im Sommerprogramm war es uns eine besondere Freude dieses Jahr mal wieder ein Tourenspecial anbieten zu können. Auf vielfachen Wunsch ging’s an den Bodensee um eine Tour zum Pfändergipfel in Angriff zu nehmen.

Außerdem im Sommer: Die traditionelle Tageswanderung im Schwarzwald. Dieses Jahr führte sie uns in die sanften Hänge der Seitentäler der Kinzig bei Hausach. Ein Hauch von Voralpenland wehte uns um die Nase. Und die Damenmannschaft verteidigte ihren Titel beim Jedermannschießen.

Als die Tage dann wieder kürzer wurden, war es an der Zeit, sich noch einmal in die Alpen zu begeben. beim Bergsportwochenende wurde die manchmal schroffe, manchmal liebliche Landschaft rund ums Faschinajoch erkundet. Dass das Wochenende wieder einmal ausgebucht war bedarf eigentlich keiner Erwähnung. Bei der MTB-Herbsttour begnügte man sich dagegen mit dem Schwobe‘. Ganz im Sinne der Gastgeber. Die Tour war ein großes Vergnügen mit fahrerischen, optischen und kulinarischen Genüssen. Pfunde, welche bei der Fahrt über Berg und Tal Richtung Neckar liegen gelassen wurden, wurden spätestens in Glatt wieder eingesammelt. Mit der Herbsttour waren auch die meisten Tage der MTB-Saison gezählt.

Als kleines Intermezzo konnten sich Wintersportbegeisterte aus Nah und Fern, ob jung oder alt mit neuem und gebrauchtem Wintersportequipment beim Schiltacher Skibasar, DEM Marktplatz für gebrauchte Wintersportartikel in der Region, für die kommende Wintersaison ausstatten. Die ersten Flocken fielen und diese neue Wintersaison konnte, erstmals am Arlberg, eröffnet werden. In der Zwischenzeit ist auch das Fitnessprogramm  „Fitness CLUB“ wieder voll im Gange.

An dieser Stelle sei ein kleiner Ausblick erlaubt. Dank der frühen und reichlichen Schneefälle gibt es bereits jetzt gute Wintersportbedingungen. Wir gehen daher davon aus, dass bald erste Kurstermine stattfinden können. Kleine und große Schneehasen und solche die es werden wollen finden auf den Seiten der Skischule Skiclub Schiltach sicher das für sie jeweilig passende Kursprogramm. Einfach oben „Skischule“ anklicken und in den Wintersport starten. Die Schiltacher Bergbahnen werden 50! Dazu alles unter „Wintersportarena“. Es sei auch noch erwähnt, dass auch diese Saison in unserem Programm wieder viele tolle Tages- und Mehrtagesfahrten zu finden sind. Auch hier empfehlen wir einen Klick unter „Sport“ oder „Reisen & mehr“ auf der Seite – inspirieren lassen! Weihnachten ist nicht mehr weit! Es lohnt sich immer wieder mal vorbeizuschauen um neue oder kurzfristige Events zu entdecken.

Es gäbe noch so vieles zu erzählen, aber langsam wird es nun Zeit 2017 und seinen Erlebnissen leb wohl zu sagen. Der Autor hofft, dass er mit dem Rückblick alle schönen Erinnerungen nochmals ins Gedächtnis zurückgeholt hat und hat damit seine Schuldigkeit getan. Wer’s ausführlicher mag, dem sei die Lektüre der jeweiligen Berichte empfohlen. Mit einem besonderen Dank an die vielen Helfer und einem Dank an die Mitglieder, Freunde, Teilnehmer und Gäste die uns das ganze Jahr begleiteten sowie mit dem Gruß und den Wünschen einer fröhlichen Weihnacht und eines „Guten Rutschs!“ von Vorstand und  Beirat, möchte auch der Verfasser dieses kleine Kaleidoskop der Erinnerungen schließen.

Eine gute Zeit, man sieht sich 2018!